Lichttechnisches Institut
Michael Powalla LTI

Dr. Michael Powalla vom Forschungsinstitut ZSW auf neue KIT-Professur berufen

  • Quelle:

    ZSW Presseinformation 13/2010

  • Datum: 25.10.2010
  • Karlsruher Institut für Technologie (KIT) baut Solarforschung mit Professur für Dünnschichtphotovoltaik aus

    Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) hat im Oktober den Vorstand und Leiter des Geschäftsbereichs Photovoltaik am Forschungsinstitut ZSW in Stuttgart, Dr. Michael Powalla, auf die neu geschaffene Professur für Dünnschichtphotovoltaik nach dem Jülicher Modell berufen. Das KIT erweitert mit der Berufung seine Kompetenzen in der Solarforschung. Das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) gilt als führendes Institut auf dem Gebiet: Es brachte die CIGS-Dünnschichtphotovoltaik zur Fertigungsreife und hat jüngst mit 20,3 Prozent Wirkungsgrad bei Dünnschichtsolarzellen einen neuen Weltrekord aufgestellt.

    Die neue Professur ist der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik zugeordnet und eng mit dem Lichttechnischen Institut (LTI) verbunden. Mit dem ZSW-Forscher wird die seit Jahren bestehende Kooperation zwischen dem Institut in Stuttgart und dem KIT weiter ausgebaut. Das ZSW unterhält bereits Partnerschaften zur Graduiertenschule Karlsruhe School of Optics & Photonics (KSOP) auf dem Gebiet der photovoltaischen Materialforschung und zur Shared Research Group „Elektronische Eigenschaften nanoskaliger Solarzellen“.

    weiter in der Presseinformation des ZSW