Licht nutzen und erforschen

Nanotechnologie, Materialwissenschaften, Systemauslegung und Physiologie– alles Ausschnitte aus dem großen Spektrum der an unserem Institut angesiedelten Forschungsprojekte und Dienstleistungen rund ums Licht.

Wir freuen uns auf einen spannenden Gedankenaustausch in fruchtbaren Kooperationen und wünschen Ihnen viel Spaß beim Besuch unserer Webseite.

 

Neuigkeiten am LTI

DPS_Netzteil_LTIMarco Wünschmann, Welectron
Neuartiges Netzteil bietet bis zu 50 Jahre Lebensdauer

Im Haushalt, im Büro, in der Industrie: Schaltnetzteile sind in unserem Alltag allgegenwärtig. Sie wandeln Wechselstrom der Hausleitung in Gleichstrom um, den Smartphone, Laptop und Co. genauso benötigen wie Ladestationen für E-Autos und ganze Logistik- oder Rechenzentren. Bislang müssen diese nach üblicherweise neun Jahren Dauerbetrieb ausgetauscht werden. Die Ausgründung des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) Digital Power Systems (DPS) zeigte in Tests nun Netzteile mit 50 Jahren Lebensdauer.

mehr
VDI_Bragg_MirrorKIT, J. Fessler
Hightech-Spiegel aus dem Tintenstrahl-Drucker

Die VDI Nachrichten haben einen Bericht zu den jüngsten Forschungsergebnissen zum Thema Bragg-Reflektoren des LTI veröffentlicht. Hierbei ist es den Forschenden gelungen, hocheffiziente Spiegel, sogenannte Bragg-Reflektoren, kostengünstig mithilfe von Nano-Tinten herzustellen. Die Anwendungsfelder sind vielfältig, wie etwa in der Lasertechnik, Werbung und Sensorik.


Außerdem wurde zu diesem Thema ein Spotify Podcast von Prof. Dr. Uli Lemmer veröffentlicht. Dieser ist hier zu finden: Spotify

mehr
Feier_LTI_100KIT, N. Landeck
100 Jahre Lichttechnisches Institut (LTI)

Allen Grund zum Feiern hatte am Freitag, den 23.09.2022 das Lichttechnische Institut (LTI) – eines der „Flaggschiffe des KIT“, so Prof. h.c. Dr.-Ing. Joachim Knebel, Bereichsleiter des Bereich III – Maschinenbau und Elektrotechnik. In seinem Grußwort würdigte Prof. Dr. Thomas Hirth, KIT-Vizepräsident für Transfer und Internationales, die Innovationskraft des LTI, aus dem zahlreiche Ausgründungen hervorgegangen seien.

Licht und Schatten in der 100-jährigen Geschichte des LTI beleuchteten Prof. Dr. rer. nat. Uli Lemmer und Prof. Dr. Cornelius Neumann vor zahlreichen ehemaligen und aktuellen Doktorand*innen und Mitarbeitenden des LTI. Spannende Einblick in aktuelle Anwendungsbereiche gaben die beiden Festredner Dr. Matthias Wissert („CO2-Lasersysteme für die EUV-Lithographie”) und Dr. Wolfgang Huhn („The Future of Automotive Lighting“).

Durch den Festakt moderierte Dr.-Ing. h.c. Franz-Josef Bierbrauer, Vorsitzender der Hochschulgemeinschaft für Lichttechnik (HfL).

Spiegel_InkjetFoto: Qihao Jin, KIT; DOI: 10.1002/adma.202201348
Hochreflektierende Spiegel aus dem Tintenstrahldrucker

Dielektrische Spiegel, auch Bragg-Spiegel genannt, können Licht fast vollständig reflektieren. Damit eignen sie sich für zahllose Anwendungen, etwa in Kamerasystemen, in der Mikroskopie, in der Medizintechnik oder in Sensorsystemen. Bisher mussten diese Spiegel aufwendig in teuren Vakuumapparaturen hergestellt werden. Forschende des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) haben nun erstmalig Bragg-Spiegel in hoher Qualität mit Tintenstrahldruckern gedruckt. Das Verfahren könnte den Weg zu einer digitalen Fertigung von maßgeschneiderten Spiegeln eröffnen. Die Ergebnisse erschienen in Advanced Materials.


Außerdem wurde zu diesem Thema ein Spotify Podcast von Prof. Dr. Uli Lemmer veröffentlicht. Dieser ist hier zu finden: Spotify

mehr
R_Pesch_MITTony Pulsone, MIT
Externe Masterarbeit am MIT

Raphael ist Masterstudent im Bereich der Elektrotechnik am KIT. Für seine Masterarbeit brachte ihn Prof. Ulrich Lemmer mit Prof. Mathias Kolle, Leiter des Laboratory for bio-inspired Photonic Engineering am Massachusetts Institute of Technology, in Kontakt. Seit Januar 2022 ist Raphael als Visiting Student teil von Kolles Forschungsgruppe und arbeitet im Department of Mechanical Engineering des Massachusetts Institute of Technology (MIT). Im vergangenen halben Jahr schrieb er seine Masterarbeit in Kolles Arbeitsgruppe zum Thema „Deformation sensing and object identification with elastochromic photonic materials“.

TandemPeroLTI
Vollständig skalierbare Perowskit/Perowskit-Tandem-Solarmodule

Gezieltes Lichtmanagement, Hochdurchsatz-Laser-Strukturierung und Einsatz etablierter Beschichtungsverfahren ebnen den Weg zur Marktreife – Die Forschungsgruppe um T.T.Prof. U. Paetzold berichtet in Nature Energy.

mehr