Licht nutzen und erforschen

Nanotechnologie, Materialwissenschaften, Systemauslegung und Physiologie– alles Ausschnitte aus dem großen Spektrum der an unserem Institut angesiedelten Forschungsprojekte und Dienstleistungen rund ums Licht.

Wir freuen uns auf einen spannenden Gedankenaustausch in fruchtbaren Kooperationen und wünschen Ihnen viel Spaß beim Besuch unserer Webseite.

 

Neuigkeiten am LTI

Spiegel_InkjetFoto: Qihao Jin, KIT; DOI: 10.1002/adma.202201348
Hochreflektierende Spiegel aus dem Tintenstrahldrucker

Dielektrische Spiegel, auch Bragg-Spiegel genannt, können Licht fast vollständig reflektieren. Damit eignen sie sich für zahllose Anwendungen, etwa in Kamerasystemen, in der Mikroskopie, in der Medizintechnik oder in Sensorsystemen. Bisher mussten diese Spiegel aufwendig in teuren Vakuumapparaturen hergestellt werden. Forschende des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) haben nun erstmalig Bragg-Spiegel in hoher Qualität mit Tintenstrahldruckern gedruckt. Das Verfahren könnte den Weg zu einer digitalen Fertigung von maßgeschneiderten Spiegeln eröffnen. Die Ergebnisse erschienen in Advanced Materials.

mehr
R_Pesch_MITTony Pulsone, MIT
Externe Masterarbeit am MIT

Raphael ist Masterstudent im Bereich der Elektrotechnik am KIT. Für seine Masterarbeit brachte ihn Prof. Ulrich Lemmer mit Prof. Mathias Kolle, Leiter des Laboratory for bio-inspired Photonic Engineering am Massachusetts Institute of Technology, in Kontakt. Seit Januar 2022 ist Raphael als Visiting Student teil von Kolles Forschungsgruppe und arbeitet im Department of Mechanical Engineering des Massachusetts Institute of Technology (MIT). Im vergangenen halben Jahr schrieb er seine Masterarbeit in Kolles Arbeitsgruppe zum Thema „Deformation sensing and object identification with elastochromic photonic materials“.

TandemPeroLTI
Vollständig skalierbare Perowskit/Perowskit-Tandem-Solarmodule

Gezieltes Lichtmanagement, Hochdurchsatz-Laser-Strukturierung und Einsatz etablierter Beschichtungsverfahren ebnen den Weg zur Marktreife – Die Forschungsgruppe um T.T.Prof. U. Paetzold berichtet in Nature Energy.

mehr
Marco A. Ruiz-PreciadoMarco A. Ruiz-Preciado, KIT
Dünnschicht-Photovoltaik: Effizient und vielseitig im Doppelpack

Solarzellen übereinander zu stapeln, steigert den Wirkungsgrad. Forschende der Taskforce Perovskite Photovoltaik haben gemeinsam mit Partnern im EU-Projekt PERCISTAND nun Perowskit/CIS-Tandem-Solarzellen mit einem Wirkungsgrad von fast 25 Prozent hergestellt – dem bis jetzt höchsten für diese Technologie.

mehr
Perowskit-Solarmodule in MarmoroptikAmadeus, Bramsiepe, KIT
Forschende des KIT entwickeln Perowskit-Solarmodule in Marmoroptik

Neben hohen Anschaffungskosten erweist sich mangelnde Ästhetik als Grund für den geringen Anteil an Solarinstallation in Deutschland. Am Karlsruher Institut für Technologie wurden nun farbige Solarzellen aus günstigem Perowskit-Halbleitermaterial entwickelt, die in Gebäudefassaden integriert werden können und  gleichzeitig das Aussehen bekannter Baumaterialien imitieren können.

mehr
K. Geistert
Frau M.Sc. Kristina Geistert erhält den 2020 Studienpreis der SEW EURODRIVE STIFTUNG

Frau M.Sc. Kristina Geistert wurde am 7.5.2021 mit dem Studienpreis der SEW EURODRIVE STIFTUNG 2020 ausgezeichnet.
Die Auszeichnung wurde aufgrund ihrer herausragenden Studienleistung und Masterarbeit zum Thema „Herstellung von Perowskit-Solarzellen auf der Basis ungefährlicher flüchtiger Lösemittelsysteme“ verliehen. Wir gratulieren der Preisträgerin und wünschen der Doktorandin am Lichttechnischen Institut weiterhin viel Erfolg.